Wittlager Kreisblatt vom 18. Juni 2004

Hygiene-Holz: Wachsende Bedeutung hervorgehoben.

Foto: Krato

Kiefernkernholz verfügt über außergewöhnliche antibakterielle Eigenschaften und ist ein effektiver Keimkiller. Das ist durch wissenschaftliche Untersuchungen belegt. Der heimische mittelständische Unternehmer Heinrich Wilms aus Bad Essen-Barkhausen (unser Foto) hatte das schon vor Jahren entdeckt. Bei einem Besuch der Meller Wirtschaftsrunde mit dem Europapolitiker Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering und Landtagsabgeordnetem Ernst-August Hoppenbrock an der Spitze (wir berichteten) wurde jetzt in einer Gesprächsrunde in der Barkhauser Firma Wilms (www.wilms.com) die Bedeutung von Hygieneholz ausdrücklich betont. Die antimikrobielle Wirkung von Kiefernkernholz auch gegen krankenhaustypische Keime hat eine Studie von Prof. Dr. Franz Daschner (Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene, Uni-Klinik Freiburg) bestätigt. Es spreche nichts gegen eine Einführung von Kiefernkernholz zum Beispiel im Krankenhaus, heißt es in der Studie unter anderem.