Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Mehr erfahren
Navigationslinks überspringen
Navigationslinks überspringenStartseite > HygieneHolz > Innovationen und Ideen

Innovationen und Ideen

Gemeinsam Ideen und Innovationen vorantreiben


Die Wirkung von HygieneHolz ist vielseitig anwendbar. So vielfältig, dass wir stets auf der Suche nach Kooperationspartnern sind, die mit uns gemeinsam innovative Produkte entwickeln möchten.


„Das Potenzial von HygieneHolz ist enorm!“ so Geschäftsführer Heinrich Wilms zu der Wirkung des patentierten HygieneHolzes.„ Unser Ziel ist es, durch ein großes Angebot an HygieneHolz-Produkten das Lebensumfeld für Mensch und Tier deutlich zu verbessern.“ Um dieses Ziel zu ermöglichen ist die Firma Wilms stets auf der Suche nach Kooperationspartnern, die gemeinsam mit dem Osnabrücker Unternehmer sinnvolle Produkte auf Grundlage des HygieneHolzes entwickeln möchten.

Luftfilter aus HygieneHolz

Unser aktuellstes Forschungsprojekt, das gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik e.V. (DIL) in Quakenbrück durchgeführt wurde, beschäftigt sich mit der Luftfiltration und -entkeimung mittels HygieneHolz. Dieses Vorhaben wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen eines ZIM Projektes gefördert und während des 20. Innovationstages Mittelstand in Berlin vorgestellt.

Das Ergebnis der Forschungsarbeiten, eine flexible Filtermatte aus feinen Kiefern-Kernholzspänen, lässt sich in nahezu alle raumlufttechnischen Anlagen, insbesondere in Umluftsystemen von Gebäuden, Ställen oder mobilen Anlagen wie der Schiff- oder Luftfahrt, einsetzen.

Neben der effektiven Luftfilterung zeigte sich, dass die Filtermatten aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften des Kiefern-Kernholzes selbstregenerierend sind, d.h. die Verkeimung wesentlich geringer ausfällt als bei üblichen Vliesfiltern. Darüber hinaus ist das Anreichern der Luft mit Holzinhaltsstoffen zu erwähnen, die zu einer Verbesserung des Raumklimas und damit zu einer Steigerung des Wohlbefindens führen.

Saubere Luft dank Holz-Filtermatten, ZIM-Kooperationsprojekt 093

Infomappe Luftfilter

Feelgoodpaper

Schreiben mit gutem Gefühl – auf dem "FeelGoodPaper"

Dass sich Holz und insbesondere die Kiefer / Zirbe positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirkt ist hinlänglich bekannt und zudem mehrfach wissenschaftlich bestätigt, wie z. B. die keimreduzierende Eigenschaft.

Durch die vielfältige Nutzung des Holzes durch die Firma Wilms – sei es als Vollholz, Span oder Extrakt – ergeben sich völlig neue Einsatzmöglichkeiten für die so wohltuenden Eigenschaften des Kiefern-Kernholzes.

So wie zum Beispiel bei „FeelGoodPaper“ – einem Schreibblock, dessen Seiten im Herstellungsprozess mit Kiefern-Kernholz-Extrakt bedampft wurden.

In dem Verfahren werden die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Kerns auf das Papier übertragen.

Aktuell befindet sich der für Kinder gedachte Schreibblock im Testverkauf in Bayern.


Kinder sind aktiv und kommen beim Spielen und Lernen in ihrem schulischen Umfeld mit Vielem in Berührung – vor allem über die Hände. So gelangen Krankheitserreger auch auf Schreib- und Schulunterlagen.

Hier kann der Extrakt aus dem Herzen der Kiefer helfen, wie man dem Auszug aus der Gebrauchsmuster-Schrift entnehmen kann:


Die Keime auf dem FeelGoodPaper reduzieren sich nur auf dem mechanischen Weg und das erfolgt folgendermaßen:

Durch die Erhitzung des Kiefernkernholzextraktes werden die darin schwimmenden Holzharze zu sehr kleinen Partikeln.

Die Papierfaser versucht diese aufzusaugen, was jedoch zum Verschluss der Fasern führt.

Eine weiter Wasseraufnahme des Papiers ist damit ausgeschlossen. Danach wird im Herstellprozess das Papier getrocknet, wobei freies Wasser verdunstet.

Kommen jetzt Keime (die immer an Wasser gebunden sind) auf das FeelGoodPaper, trocknen Sie schneller als auf normalem Papier und sterben somit auch schneller ab.

Dadurch ist die Keimabbauzeit des FeelGoodPapers wesentlich geringer. Ein rein mechanischer Keimabbau also.


Gebrauchsmuster Wilms

Walddusche mit Kiefern-Kernholzspänen

Gut für die Haut und gut für die Gesundheit – bei der Walddusche werden die hautpflegenden Inhaltsstoffe des Holzes vom durchströmenden Wasser aufgenommen und verwöhnen damit die Haut auf einzigartige Weise.

Das Wasser strömt nach Bedarf fein regulierbar durch einen Behälter, in dem sich ein leicht auswechselbares Paket aus Kiefernkernholzmatten befindet. Das Kernholzpaket reichert das Wasser mit den wirksamen Inhaltsstoffen des Holzes an und sorgt damit für natürliche Hautpflege mit jedem Duschgang. Und das mit einem positiven Nebeneffekt: Die keimreduzierenden Eigenschaften des Holzes mindern die Verkeimung des Duschkopfes.

Am Duschkopf entwickeln sich nämlich viele Krankheitskeime, die vor allem Lungenkranken zu schaffen machen können, so Prof. Harald Morr von der Deutschen Lungenstiftung in Hannover.

Zum Artikel Der Duschkopf als Herd für Keime, Wittlager Kreisblatt, 04.09.2010

Zusätzlich zur geminderten Keimbelastung wirken sich die im Wasserdampf befindlichen Inhaltsstoffe positiv auf Beschwerden der Atemwege aus.

Infoblatt Waldusche

Mit Holz gegen Schimmelpilze

Darüberhinaus wird fieberhaft am Einsatz zur Schimmelpilzbekämpfung in Wohnräumen gearbeitet. Hier zeichnet sich das spezielle Holz gleich doppelt aus. Zum einen durch die pilzhemmenden Inhaltsstoffe, zum anderen durch die feuchtigkeitsausgleichende Eigenschaft des Holzes. Eine Möglichkeit ist, die Spänematten umhüllt von einem speziellen Stoff als Lamellenvorhang zu verwenden.

Außerdem wird an einem Luftfilter gearbeitet, der die hygienischen Eigenschaften des Holzes zur Verbesserung der Raumluft nutzt, z.B. für Lüftungs- und Klimatisiersysteme in Gebäuden und Verkehrsmitteln.

Infoblatt Lamellenvorhang

Bio-aktive Raumtrenner

Der Raumtrenner aus Wilms® HygieneHolzmatten wirkt sich positiv auf Regenerationsfähigkeit und Kreislaufregulation der Menschen aus.

Möglich machen dies die natürlich wirksamen Inhaltsstoffe des speziellen Holzes.

Infoblatt Bio-aktive Raumtrenner

Verbesserte Tiergesundheit

Eine weitere Innovation ist die Verwendung der neuartigen Spänematte als Laufunterlage zur Kükenaufzucht. Diese kann durch die keimreduzierende und entzündungshemmende Eigenschaft des Holzes den Gesundheitszustand der Tiere nachweislich positiv beeinflussen. Studien bestätigen diese Wirkung.

Zusammenfassung Wachtelaufzucht


Kiefern-Kern-Extrakt für die ganzheitliche Gesundheit

Die Einsatzmöglichkeiten insbesondere vom Kiefern-Kernholz-Extrakt sind schier unerschöpflich. Gerade für die Hautpflege bei Kindern ist die juckreizberuhigende und antibakterielle Wirkung des Extraktes sehr dienlich. In Windeln beispielsweise kann der Extrakt zu einem Klima beitragen, dass durch die geringere Pilz- und Keimbelastung wesentlich hautverträglicher ist.

Aber auch im Nahrungsmittelbereich kann der Kiefern-Kernholz-Extrakt einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung beispielsweise von Obst und Gemüse leisten. Durch die wirksamen Inhaltsstoffe kann der Extrakt den Fäulnisprozess verzögern. Dies ist kann zum einen die Haltbarkeit der Nahrungsmittel verlängern und vor allem Verluste minimieren.

Im Prinzip kann der Extrakt aber auch das HygieneHolz dort zur Anwendung kommen, wo eine Wirkung gegen folgende Erreger erforderlich ist:

  • Pilze
  • Keime
  • Bakterien und
  • Viren

Damit öffnet sich der Wirkung eine breites Anwendungsfeld für den Menschen, für Tiere aber auch für Pflanzen.

Keimfreies Lebensumfeld

Keime werden im gesamten Lebensumfeld übertragen. Allerdings gibt es Bereiche, in denen das Übertragungsrisiko besonders hoch ist. Gerade in diesen zeichnet sich die keimreduzierende Eigenschaft des Holzes aus.

Bereits entwickelt haben wir Türgriffe, Griffe für Einkaufswagen, eine Wechselgeld-Schale, aber auch ganze Krankenhauszimmereinrichtungen, die die Keim- und Bakterienbelastung auf den Patienten nachweislich reduziert.

Studienzusammenfassung - Einkaufswagen

Studienzusammenfassung - Krankenhauseinrichtung

HygieneHolz in der Lebensmittelindustrie

HygieneHolz ist aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften mittlerweile wieder im Lebensmittelbereich zugelassen – DIN Auszug.

Bei einem groß angelegten Versuch mit 500 Paletten in 14 Lebensmittelbetrieben über sechs Monate wurde die Keimbelastung auf den Paletten verglichen. Ergebnis: Wilms Hygiene-Holz zeigt bei gleichen Versuchsbedingungen stets weniger Keimvorkommen als die Materialien aus Kunststoff oder kunststoffbeschichteten Platten.

Studienzusammenfassung - HygieneHolz-Paletten

Studienergebnisse und nähere Details erteilen wir Ihnen gerne auf Anfrage. Wir sind ebenfalls stets offen für Anregungen und Ideen rund um das HygieneHolz.

Wenn Sie Interesse an einer Kooperation haben, möchten wir Sie ebenfalls anhalten, sich bei uns zu melden. Wir sind sehr interessiert daran, die natürliche Kraft möglichst vielseitig einsetzbar zu machen. Kontaktieren Sie uns!

Bitte wenden Sie sich dazu an:

Imke Odwald
Tel. +49 5427 / 9225 – 145 Fax - 143
i.odwald@wilms.com


Navigationslinks überspringen
zuletzt aktualisiert: 13:12:2018